St. Elisabeth-Verein e.V. / Rote Linie – Pädagogische Fachstelle Rechtsextremismus

Nr. 1104

St. Elisabeth-Verein e.V. / Rote Linie – Pädagogische Fachstelle Rechtsextremismus

20. + 21. Mai 2019
Infostand
Convention Hall I, Standnummer: 1104
Abstract:
Das Programm „Rote Linie – Pädagogische Fachstelle Rechtsextremismus“ des St. Elisabeth Verein e.V. in Marburg unterstützt rechtsaffine und gefährdete Jugendliche im Bundesland Hessen im Rahmen sozialpädagogischer Einzelfallhilfen vor Ort und Formen der Offenen Jugendarbeit.
Es besteht ein landesweites Angebot aufsuchender Beratung für Angehörige.
Wir beraten und coachen Fachkräfte, insbesondere in der Jugendarbeit und an Schulen.
Die Rote Linie berät und unterstützt im Phänomenbereich „Hate Speech und Cyber-Mobbing in Sozialen Medien“. Im Rahmen des Jugendstrafvollzugs bieten wir Gruppen- und Einzelangebote.
Unser Bildungsangebot richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator*innen.

IKARus, das „Informations- und Kompetenzzentrum-Aus-stiegshilfen Rechtsextremismus“ bietet Ihnen die Möglichkeit Einblicke in die praktische Arbeit eines Aussteigerprogramms für ausstiegswillige Personen mit rechtsextremistischem Hintergrund zu nehmen. Erfahren Sie, wie rechtsextreme Karrieren beendet und konkrete, individuelle Hilfeangebote unterbreitet werden können.

Unser Infostand auf dem Deutschen Präventionstag bietet Ihnen:
- Informationen über unsere Angebote
- Materialien zu unseren Arbeitsansätzen
- Einblicke in aktuelle Projekte
- Raum für Ihre Fragen und Zeit für einen gemeinsamen Austausch

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Kontaktdaten:
St. Elisabeth-Verein e.V. / Rote Linie – Pädagogische Fachstelle Rechtsextremismus
Hermann-Jacobsohn-Weg 2
35039 Marburg
Telefon:
06421-948500