Rechtspopulismus als Herausforderung für die Prävention

Dr. Björn Milbradt
Deutsches Jugendinstitut (DJI)

Moderation: Achim Bröhenhorst
Landespräventionsrat Niedersachsen

Abstract:
Rechtspopulistische Bewegungen erweisen sich zunehmend als Herausforderung für die Präventionsarbeit. Einerseits haben sie mehr gesellschaftliche Legitimation als der "klassische" Rechtsextremismus, andererseits sind sie Teil einer Entwicklung, in der das gesellschaftliche Klima zunehmend zu kippen scheint und auch Praktiker in (Sozial-)pädagogik und Prävention verstärkt mit lokalen Eskalationsdynamiken, Hate Speech und teils gewaltvollen Entwicklungen konfrontiert sind.

Während bis vor einigen Jahren noch eine relative Überschaubarkeit der rechtsextremen Szene, eine klarere Abgrenzbarkeit gegen die "Mitte" der Gesellschaft gegeben schien, stellt der Rechtspopulismus diese in Frage und diffundiert in breitere Kreise der Gesellschaft. Quantitative Studien belegen eine zunehmende Ausgrenzungsbereitschaft und Gewaltakzeptanz im rechtspopulistischen Spektrum. Der Vortrag wird in einem ersten Schritt diese Entwicklung insbesondere an empirischen Ergebnissen der Surveyforschung skizzieren. Zweitens wird die Frage gestellt, inwiefern der Rechtspopulismus eine spezifische Herausforderung für die Bildungs- und Präventionspraxis vor Ort darstellt und ob und wie er als Phänomen vom Rechtsextremismus abgrenzbar ist. Drittens wird die Schlussfogerung entwickelt, dass er nicht das vermeintlich "harmlosere" Phänomen darstellt - Konsequenzen für Prävention und Bildung werden dargestellt.

Vita:
Björn Milbradt, Dr. phil., ist Soziologe und Leiter der Fachgruppe "Politische Sozialisation und Demokratieförderung" am Deutschen Jugendinstitut in Halle (Saale). Nach einem Promotionsstipendium am DFG-Graduiertenkolleg "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit" in Marburg a.d. Lahn wechselte er an die Universität Kassel, wo er im Fachgebiet "Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Soziale Arbeit und außerschulische Bildung" zu Wissen, Können und Professionalität im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe forschte. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Vorurteile und Autoritarismus, Radikalisierungsprozesse und die Evaluation von Präventions- und Deradikalisierungsmaßnahmen. Zuletzt erschienen: Milbradt, B. (2018): "Über autoritäre Haltungen in 'postfaktischen' Zeiten", Budrich Verlag.

Downloads