Projekt "Kopfsache"

11. + 12. Juni 2018
Presentation on Demand (PoD)
Abstract:
"Kopfsache" ist ein Projekt der Primärprävention im Bereich extremistischer Salafismus und islamistischer Terrorismus. Es wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Mönchengladbach, dem Fachbereich Schule und der Polizei Mönchengladbach entwickelt. Vorrangiges Ziel des Projektes ist nicht die Deradikalisierung, sondern die Resistenzerhöhung von Jugendlichen im Alter von 14-19 Jahren, gegenüber Anwerbeversuchen der salafistisch-islamistischen Szene, durch eine ca. 90 minütige Veranstaltung an Schulen. Die Veranstaltung ist mit Blickwinkel auf einen ganzheitlichen und auf Nachhaltigkeit ausgelegten Ansatzes in eine schulische Vor- und Nachbereitung im Rahmen von Projektwochen eingebettet. Hierbei wird, neben der reinen Sachinformationsebene, ein Schwerpunkt auf die emotionale Erreichbarkeit der Zielgruppe gelegt und durch den Einsatz von Video-/Tonsequenzen (z.B. Geräuschkulisse Bataclan/Paris zum Zeitpunkt des Anschlages), dem Vortrag eines Aussteigers aus der Szene, eines Islamwissenschaftlers und einer Mutter, einer in den Salafismus abgerutschten Tochter, forciert. Im Anschluss an die Veranstaltung wird der Zielgruppe die Gelegenheit gegeben, mit den Vortragenden in Interaktion zu treten. "Kopfsache" wurde bereits in Haupt-, Real- und Gesamtschulen, sowie Berufskollegs und Gymnasien durchgeführt. Eine Evaluation durch Polizei MG / ZEVA LKA NW und Schule MG war ausnahmslos positiv.
Kontaktdaten:
Polizei Mönchengladbach
Theodor-Heuss-Straße 149
41065 Mönchengladbach