KOordinierungs- & Beratungsstelle RAdikalisierungsprävention KORA

11. Juni 2018
20 Minuten (Dauer)
15:30 - 15:50 Uhr
Projektspot
Raum: Seminar 3
Erik Alm
KORA - Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

Abstract:
Angebunden an das Demokratie-Zentrum Sachsen bietet die Koordinierungs- und Beratungsstelle Radikalisierungsprävention (KORA) seit Ende März 2017 und in Kooperation mit verschiedenen zivilgesellschaftlichen Beratungsträgern Prävention und Intervention in den Phänomenbereichen 'Islamistische Radikalisierung' sowie 'Islam- und Muslimfeindlichkeit' in Sachsen an. So sorgt die KORA im Feld der Intervention dafür, dass Angehörige und direkt Betroffene von islamistischer Radikalisierung bzw. muslimfeindlichen Übergriffen unmittelbare Unterstützung und Beratung erhalten. Gleichzeitig werden im Bereich der Prävention Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die in ihrem täglichen Arbeitsumfeld mit radikalisierungsanfälligen Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeiten, durch die KORA bezüglich dieser Themenschwerpunkte sensibilisiert und fortgebildet und ein vertrauensvoller Dialog zwischen muslimischen Organisationen, den Wohlfahrtsverbänden, der Zivilgesellschaft, der Kommunalverwaltung und den Sicherheitsbehörden aufgebaut.

Der Vortrag des Landeskoordinators der KORA wird zunächst die Struktur der Koordinierungs- und Beratungsstelle Radikalisierungsprävention erläutern, anschließend auf die Erfahrungen der Beratungsstelle aus dem vergangenen Jahr eingehen, Trends herausarbeiten und zukünftige Herausforderungen beleuchten.

Weitere Veröffentlichungen auf der DPT-Homepage

Alm, Erik