Mit MindMatters die Verbundheit zur Schule stärken

12. Juni 2018
13:00 - 13:20 Uhr
Projektspot
Raum: Seminar 4
Annekathrin Weber
Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V.

Abstract:
"MindMatters - Mit psychischer Gesundheit gute Schule entwickeln" ist ein bundesweites, erprobtes und wissenschaftlich fundiertes Programm für Schulen zur Förderung des Wohlbefindens und der psychischen Gesundheit von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften. Ziel von MindMatters ist die Entwicklung einer Schulkultur, in der sich junge Menschen sicher, wertgeschätzt, eingebunden und nützlich fühlen und wo Lehrkräfte gerne arbeiten.

MindMatters basiert auf dem Konzept der guten gesunden Schule und besteht aus 3 Schulentwicklungssmodulen und 7 Unterrichtsmodulen für die Jahrgangstufen 1 - 13.

MindMatters steht mit seinen Inhalten und Methoden für eine Schulkultur ohne Gewalt. Verschiedenheit ist keine Bedrohung oder Anlass, Andersartigkeit mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu begegnen.

MindMatters hilft beim Aufbau einer unterstützenden und fürsorglichen Schulkultur, die Module bieten konkrete Methoden für mehr Respekt und Toleranz im Unterricht. Verschiedenheit wird als Bereicherung gesehen und die Unterrichtseinheiten sind eine Ressource für inklusive Konzepte.

Ein Spot wird auf die Schulentwicklungs- und Unterrichtsmodule geworfen, mit deren Hilfe u. a. bei Schülerinnen und Schüler Kompetenzen im Zusammenhang mit Toleranz, Respekt und Zusammengehörigkeitsgfühl vermittelt und gestärkt werden.

Dabei werden exemplarisch Methoden aus dem Programm präsentiert.

Weitere Veröffentlichungen auf der DPT-Homepage

Weber, Annekathrin