Modellprojekt „Sichere Adresse Neuenhagen“

12. Juni 2018
45 Minuten (Dauer)
11:00 - 11:45 Uhr
Vortrag
Marcus Kober
Nationales Zentrum für Kriminalprävention (NZK)
Janina Meyer-Klepsch
Gemeinde Neuenhagen bei Berlin
Jürgen Schirrmeister
Polizeiinspektion Märkisch-Oderland

Moderation: Christian Wintrich
Landeshauptstadt Dresden

Abstract:
Auf Initiative der Gemeinde Neuenhagen bei Berlin wurde in den Jahren 2013 bis 2016 das Präventionsprojekt „Sichere Adresse Neuenhagen“ durchgeführt.
Zentrales Ziel des Modellprojektes ist es Maßnahmen zur Vorbeugung von Eigentumskriminalität in der Bevölkerung flächendeckend bekannt zu machen. Ein wesentliches Element besteht dabei in der möglichst umfassenden Einbindung kommunaler, zivilgesellschaftlicher und polizeilicher Akteure in das Projekt. Es konnten im Projektverlauf wichtige Erfahrungen gesammelt werden, wie und unter welchen Voraussetzungen Akteure für kommunale Präventionsprojekte gewonnen werden können.

Eine dreimalige Befragung der Gesamtbevölkerung sowie polizeilich beratener Bürger im Rahmen einer begleitenden Evaluation bieten eine gute Datenbasis für die Beurteilung der Wirksamkeit des Projektansatzes. Es konnte u.a. ermittelt werden, dass das subjektive Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung sowie die Bewertung der polizeilichen Aufgabenwahrnehmung positiv beeinflusst wurden. Zudem konnten die Fallzahlen im Bereich des Wohnungseinbruchdiebstahls gesenkt und der Versuchsanteil in diesem Deliktfeld erhöht werden.
Für Ende 2017 ist zudem eine Follow-Up-Befragung der Neuenhagener Bevölkerung geplant um die Nachhaltigkeit des Projektansatzes ermitteln.

Vita:
Janina Meyer-Klepsch ist Fachbereichsleiterin für die Bauverwaltung und öffentliche Ordnung in der Gemeinde Neuenhagen bei Berlin.

Jürgen Schirrmeister ist Kriminalhauptkommissar und Leiter des Sachgebiets Prävention in der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland.

Marcus Kober ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Nationalen Zentrums für Kriminalprävention in Bonn.

Downloads