Phoenix e.V. / Projekt Kobra

Nr. 3000

19. + 20. Juni 2017
Sonderausstellung
Foyer Ost, Standnummer: 3000
Abstract:
Die Beratungsstelle Kobra begleitet Klientinnen von der akuten Notsituation zum Zeitpunkt des Erstkontakts bis zur Schlussphase, in der wir sie bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Lebensperspektiven unterstützen.
Wie diese Zukunftspläne aussehen können, verdeutlicht unsere Plakatausstellung.
Zwölf Klientinnen wurden zunächst fotografisch porträtiert und mit einem weiteren Bild, das den jeweiligen Berufswusch der Dargestellten symbolisiert, anonymisiert. Das Ergebnis sind 12 Plakate, die vor allem bei der Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden sollen. Wir wollen den Frauen eine Stimme geben, die sich von der des „Opfers“ unterscheidet. Dabei soll nicht die Biografie der Frauen und ihre Erfahrungen als Betroffene des Menschenhandels Thema sein, sondern eine Vision ihres künftigen Lebensweges. Einerseits wollen wir die Frauen ermutigen und bestärken, ihre Berufsvorstellungen zu formulieren und zu verfolgen und ihnen eine öffentliche Stimme geben, andererseits verdeutlichen, wie wichtig eine konkrete Berufsperspektive für den Aufbau einer eigenständigen Existenz der Frauen ist.
Unser besonderer Dank gilt den Soroptimisten Club Hannover, mit deren freundlicher Unterstützung das Projekt realisiert werden konnte.
Kontaktdaten:
KOBRA - Koordinierungs- und Beratungsstelle für Opfer von Menschenhandel / Phoenix e.V.
Postfach 4762
30047 Hannover
Telefon:
0511-89828825
Telefax:
0511-89828829