Papilio: Prävention von der Krippe bis zur Grundschule

Christine Liermann
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)
Dr. Charlotte Peter
Papilio gGmbH
Prof. Dr. Herbert Scheithauer
Freie Universität Berlin Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie

Wie kann ein entwicklungsorientierter Präventionsansatz als systematische Förderung einer gesunden Sozialentwicklung von Kindern etabliert werden? Die Präventionsprogramme von Papilio für Krippen, Kitas und Grundschulen können einen Beitrag zu nachhaltigen kommunalen Präventionsketten leisten. Das Sozialunternehmen Papilio implementiert bereits ein evidenzbasiertes und evaluiertes Präventionsprogramm in Kitas, welches die sozial-emotionale Kompetenz bei Kindern zwischen drei bis sechs Jahren fördert. Um Prävention wirksamer zu gestalten wurde dieses Konzept auf die Settings Krippe und Grundschule erweitert. In Zusammenarbeit mit der FU Berlin und der FAU Erlangen-Nürnberg wurden bereits wissenschaftliche Programme der universellen Prävention entwickelt und werden derzeit implementiert und evaluiert. Kinder unter 3 Jahren werden in der Krippe in Vorläufern ihrer sozial-emotionalen Kompetenzen gestärkt und die Risiken für Entwicklungsverzögerungen und Verhaltensauffälligkeiten reduziert. Kinder zwischen sechs und neun Jahren werden im Setting Grundschule in ihren sozial-emotionalen Kompetenzen gestärkt. Der Vortrag gibt Einblicke in die Entwicklung, Pilotimplementierung und erste Ergebnisse der Evaluation der Pilotprojekte und betrachtet die Chancen dieses entwicklungsorientierten, settingübergreifenden Präventionsansatzes als Teil von nachhaltigen Präventionsketten.

verwandte Schlüsselbegriffe

Grundschule Entwicklungsorientierte Prävention Kita Papilio