„Stadtteilmütter in Neukölln“ – Vorstellung des Projektes und erster Evaluationsergebnisse

Liv-Berit Koch
Camino gGmbH
Maria Macher
Diakonisches Werk Neukölln Oberspree e.V.

Das Modellprojekt „Stadtteilmütter in Neukölln“ qualifiziert arbeitslose Mütter nicht deutscher Herkunft – vorrangig türkischer und arabischer Muttersprache – in einem 6-monatigen Kurs zu zehn Themen der Erziehung, Bildung und Gesundheit. Nach Abschluss der Qualifizierung besuchen die Stadtteilmütter andere Familien ihrer Community in den Quartiersmanage-mentgebieten Nord-Neuköllns und der Gropiusstadt. Im Rahmen der 10 Hausbesuche erhalten die Familien umfängliche Informationen und Materialien in ihrer Muttersprache, die zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Erziehungsverhalten motivieren und konkrete An-regungen zur Förderung ihrer Kinder sowie Hilfen im Bezirk aufzeigen sollen. Die Stadtteilmütter werden sozialpädagogisch begleitet und erhalten für ihre Tätigkeit ein Honorar oder können die Besuche im Rahmen einer Beschäftigungsmaßnahme (BEZ) durchführen.
Das Stadtteilmütterprojekt wurde von 2007 – 2008 von der Camino gGmbH begleitend evaluiert. Die Evaluation beschäftigte sich im Schwerpunkt mit den Fragen der Zielgruppen-erreichung, der ausreichenden Vorbereitung der Stadtteilmütter auf die Hausbesuchstätigkeit und den Veränderungen im Erziehungs-, Bildungs- und Gesundheitsverhalten der besuchten Familienmütter. Im Rahmen des DPT- Schwerpunktthemas sollen der Projektansatz und ausgewählte Evaluationsergebnisse vorgestellt werden.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/965

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Stadt Frauen Prävention Modellprojekt