SiliA – ein modulares Aktionsprogramm zur Förderung der Sicherheit älterer Menschen

Prof. Dr. Thomas Görgen
Deutsche Hochschule der Polizei
Barbara Nägele
Zoom - Gesellschaft für prospektive Entwicklungen e.V.
Kathrin Rauchert
Deutsche Hochschule der Polizei

Der Beitrag berichtet über das durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Aktionsprogramm "Sicher leben im Alter" (SiliA). Im Rahmen des Programms werden - vor dem Hintergrund einer insgesamt im höheren Lebensalter guten objektiven wie subjektiven Sicherheitslage - Bereiche spezifischer Gefährdung älterer Menschen bearbeitet. Handlungsbedarf ergibt sich aus mit Hochaltrigkeit und Pflegebedürftigkeit verknüpften Verletzbarkeiten und Abhängigkeiten, günstigen Verdeckungs- und geringen Entdeckungsmöglichkeiten in bestimmten Deliktsfeldern sowie der vielfach unzureichenden Ausrichtung von Hilfeangeboten auf ältere Opfer. Vier zentrale Problemfelder werden in den Blick genommen:
- Eigentums- und Vermögensdelikte mit selektiver Ausrichtung auf ältere und hochaltrige Opfer
- Tötungsdelikte an hochaltrigen und pflegebedürftigen Menschen
- Gewalt in Partnerschaften älterer Menschen
- Misshandlung und Vernachlässigung älterer Menschen in der familialen Pflege
Das bis Oktober 2011 laufende Programm wird von der Deutschen Hochschule der Polizei (Münster) in Kooperation mit Zoom - Gesellschaft für prospektive Entwicklungen e.V. (Göttingen) koordiniert. Der Beitrag stellt den bisherigen Programmverlauf dar und zieht eine Zwischenbilanz der Präventionsaktivitäten in den vier definierten Problembereichen.

verwandte Schlüsselbegriffe

Sicherheit Menschen Förderung