Veränderungen, Umbrüche, Krisen - Gewaltprävention an Schulen im Wandel

Ria Uhle
Senatsverwaltung für Bildung,Wissenschaft und Forschung

Die Anforderungen und Erwartungen an Gewaltprävention im schulischen Kontext sind immer auch ein Spiegel gesellschaftlicher Veränderungen, Umbrüche und Krisen. Berlin als multikulturelle Metropole, als Stadt der Teilung und Wiedervereinigung dokumentiert dies in besonderer Weise. Schulische Gewaltprävention braucht einerseits Kontinuität. Andererseits muss sie aber auch die Erwartungen, Energien und Ängste von Schülern, Lehrkäften und Eltern aufnehmen und im Sinne einer „guten Schule“ umsetzen.
Spezifische Themen wie z.B. Mobbing, Gewalt gegen Lehrer, Gewaltdarstellungen im Internet als auch krisenhafte Ereignisse wie die Amoktaten in Winnenden und Ansbach fordern Schulen heraus. Handlungsstrategien müssen überdacht und gegebenenfalls neu ausgerichtet werden.
Der Vortrag informiert über Gewaltprävention an Berliner Schulen und zeigt auf, wie die am Schulleben Beteiligten gemeinsam mit inner- und außerschulischen Kooperationspartnern auf gesellschaftliche Themen und Entwicklungen reagieren und diese durch Initiativen, Programme und Projekte auf Schüler-, Klassen-, und Schulebene mit Leben erfüllen.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/918

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Gewalt Schule Gewaltprävention Veränderung Gewaltprävention an Schulen