Sicheres Motorradfahren in Schleswig-Holstein

Klaus Grikscheit
Landespolizeiamt

„Raser kommen zu früh! …in den Himmel“ – ein Konzept zur Sicherheit für Motorradfahrer der Landespolizei Schleswig-Holstein

Mit diesem Impuls entwickelte die Landespolizei Schleswig-Holstein das Präventionskonzept „Raser kommen zu früh!…in den Himmel“ Ein hochhackiger roter Damenstiefel zieht sich wie ein roter Faden durch die Kampagne. Am Heck des Motorrades stemmt sich ein Schutzengel gegen die atemberaubende Geschwindigkeit des Motorrades. „Komm nicht zu früh…in den Himmel!“, so die Botschaft der flügelschlagenden Erscheinung, „runter vom Gas…“ Diese Botschaft wurde offensichtlich von unseren Bikern gehört. Entgegen des Bundestrends kamen in Schleswig Holstein weniger Biker ums Leben als in den Vorjahren. Seit Beginn der Kampagne im Frühjahr 2007 sind die Zahlen der bei Verkehrsunfällen unter Beteiligung von motorisierten Zweiradfahrern Getöteten deutlich rückläufig. Nach 41 Toten im Jahr 2006 folgten 29 im Jahr 2007.
2008 starben 23 Motorradfahrer auf den Straßen Schleswig-Holsteins; noch immer zu viele, aber dennoch deutlich weniger Tote.

Im Rahmen des 14. DPT möchte die Landespolizei Schleswig-Holstein dieses Präventionskonzept mit einem Projektspot vorstellen.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/731

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.