Heimatland Baden-Württemberg - gemeinsam in Sicherheit leben

Frank Buchheit
Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg
Safiye Erdogan
Bereitschaftspolizei Böblingen
Thomas Roos
Polizei Reutlingen

Landeskriminalamt Baden-Württemberg

Die Polizei in Baden-Württemberg hat sich in den vergangenen Jahren intensiv um die Förderung interkultureller Kompetenzen bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bemüht. Im Rahmen des bundesweiten Ansatzes „Vertrauensbildende Maßnahmen“ wurden die Kommunikation und Zusammenarbeit vor allem mit Muslimen deutlich verbessert.
So beteiligte sich das Polizeipräsidium der Landeshauptstadt Stuttgart seit 2000 an dem Modellprojekt „Transfer interkultureller Kompetenz“ u.a. der Bundeszentrale für Politische Bildung (BpB). Die Ergebnisse waren die Basis der vom Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) und der BpB herausgegebene Handreichung „Polizei und Moscheevereine – ein Leitfaden zur Förderung der Zusammenarbeit“. Seit 2005 beteiligt sich das LKA Baden-Württemberg an der Arbeitsgemeinschaft „Vertrauensbildende Maßnahmen“ mit dem Ziel den Dialog und die Zusammenarbeit mit muslimischen Verbänden und Vereinen zu intensivieren.
Die Erfahrungen, Chancen und Risiken der Kooperation der Polizei mit migrantischen Vereinen muslimischen Hintergrunds sollen zum einen aus der Sicht der „Geschäftsstelle Polizei – Moscheevereine“ beim Landeskriminalamt, andererseits am Beispiel der Kampagne „Hand in Hand - Für die Zukunft unserer Kinder!“ der Polizeidirektion Reutlingen illustriert werden. Vertiefende Informationen stehen am gleichnamigen Infostand der Polizei Baden-Württemberg zur Verfügung.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/694

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Integration Kriminalprävention Polizei Sicherheit Kommunale