Betrug im Gesundheitswesen - Forschungsbefunde und Ansatzpunkte zur Prävention

Denise Homann
Leibniz Universität Hannover
Prof. Dr. Bernd-Dieter Meier
Leibniz Universität Hannover
Berichtet werden soll über die Ergebnisse eines Forschungsprojekts zum Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen. Dargestellt wird zunächst die Phänomenologie des Betrugs aus der Sicht der Krankenkassen (Fallaufkommen, Tatverdächtige, Vorgehensweisen, Schadenshöhen etc.). Hieran schließt sich die Erörterung einzelner Problemfelder an, denen unter Präventionsgesichtspunkten zentrale Bedeutung zukommt: die Ausstattung und die Arbeitsweise der bei den Krankenkassen eingerichteten Fehlverhaltensbekämpfungsstellen, die Kooperation der verschiedenen Akteure im Gesundheitswesen, die Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden und die Erledigungsstrukturen der Justiz. Abgeschlossen wird der Vortrag mit Überlegungen zur Verbesserung der Prävention.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/667

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Forschung Gesundheit Gesundheitswesen