Ergokonzept AG

Seit dem Jahr 2001 wird mit Förderung der EU und Mitteln des Ministeriums der Justiz im Land Brandenburg das Netzwerk "Haftvermeidung durch Soziale Integration - HSI" gefördert. Zentrales Ziel der beteiligten Netzwerkpartner ist die arbeitsmarktorientierte (Re)Integration von straffällig gewordenen Erwachsenen und jungen Menschen. 15 Partner setzen in drei Handlungsfeldern (Anlauf- und Beratungsstellen, Arbeit statt Strafe, Ambulante soziale und berufsorientierende Angebote) Beratungs-, Betreuungs- , Vermittlungs- und Gruppenangebote um. Unterstützt werden die Projektaktivitäten durch ein Informationsmanagement. Die Netzwerkaktivitäten werden durch eine externe Moderation koordiniert. Alle beteiligten Träger sind in ihren Regionen mit den relevanten Akteuren der sozialen ud arbeitsmarktpolitischen Infrastruktur vernetzt. Kooperation wird im Netzwerk nicht als bloßes Nebeneinander verstanden, sondern als ein aufeinander bezogenes und gemeinsames Handeln. Dem Netzwerkansatz liegen Erkenntnisse der kriminologischen Forschung zugrunde, wonach die erfolgreiche berufliche (Wieder-)Eingliederung zur Vermeidung von (erneuter) Rückfälligkeit eine große Bedeutung hat. Im Land Brandenburg wird eine sytematische Betreuung von straffälligen Erwachsenen und jungen Menschen erfolgreich umgesetzt und auf diese Weise ein wichtiger Beitrag zur Kriminalprävention geleistet.

verwandte Schlüsselbegriffe

Integration Kriminalprävention Strafe Beratung Arbeit Ziel Handlung Betreuung Menschen Partner Forschung Netzwerk Kooperation