Einbruchschutz und KfW-Förderung – Ein aktueller Sachstand

Sabrina Mohr
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)

Auf Initiative der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK) und in Kooperation mit der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) ist es gelungen, gemeinsam mit zahlreichen Partnern vielfältige Finanzanreize bei der KfW-Bankengruppe für den Einbau sicherungstechnischer Maßnahmen zu entwickeln. Der Einbau einbruchhemmender Sicherheitstechnik wird derzeit allerdings nur für Bestandsbauten gefördert. Das DFK hat deshalb unter Beteiligung der Projektleitung Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (PL PK) ein Konzept zur Weiterentwicklung der bestehenden Förderprogramme der KfW auch für Neubauten erstellt, dem die Ständige Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder (IMK) im September 2017 zugestimmt hat. Die Erweiterung dieser Förderung auf Neubauten und auch Mehrfamilienhäuser wird von der Bundesregierung in dem aktuellen Koalitionsvertrag ausdrücklich unterstützt. Ein Ergebnis des Neubaukonzeptes, das auf der Website des DFK heruntergeladen werden kann (www.kriminalpraevention.de/einbruchschutz.html), ist die Erstellung eines eigenen KfW-Förderprogramms nur für Einbruchschutz, an deren Umsetzung das DFK mit seinen Partnern aktuell arbeitet. In dem Vortrag möchten wir über den aktuellen Sachstand informieren und einen Ausblick geben, welche Meilensteine noch vor uns liegen

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/4185

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Opferschutz Konzept Kosten-Nutzen-Analyse Sicherheitstechnik Wohnungseinbruch