Wirksamkeit des schulischen Anti-Gewalttrainings „Cool in School®“

Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg-Beratungsstelle Gewaltprävention

Cool in School® wird als schulisches Anti-Gewalttraining im Rahmen des Hamburger Senatskonzeptes Handeln gegen Jugendgewalt durchgeführt.
Das Programm richtet sich an 12 bis 15-jährige Schülerinnen oder Schüler, die durch Gewalttaten im schulischen Kontext aufgefallen sind. Das Training zeichnet sich durch eine hohe Verbindlichkeit für die Schulen und alle Beteiligten aus.
Ziele des Trainingsprogramms sind neben der Reduktion des Aggressivitätsniveaus, der Stärkung von Handlungskompetenzen, der Steigerung der Opferempathie auch die Förderung prosozialer Verhaltensweisen.
Seit 2008 wurden über 100 Cool in School®-Trainerinnen und Trainer ausgebildet, die in über 35 Schulstandorten diese konfrontativen Trainings durchführen. Von den über 1000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern haben über 750 die Trainings erfolgreich beendet.
Mit der seit 2013 durchgeführten Längsschnittstudie soll die Wirksamkeit von Cool in School® gemessen werden. Wie wirksam ist das Trainingsprogramm für eine Verhaltensänderung der Teilnehmenden und welchen Wert stellt die Maßnahme für das System Schule dar?
In den vier Erhebungszeiträumen seit 2013 wurden insgesamt die Daten von 71 Leitungskräften, 145 Trainerinnen und Trainern und 338 Schülerinnen und Schülern ausgewertet.
Auf dem Poster werden die relevanten Evaluationsergebnisse vorgestellt.
Weitere Informationen: www.hamburg.de/cool-in-school.de

verwandte Schlüsselbegriffe

Schule Gewaltprävention Anti-Gewalt-Training