Infostand

Zentrale Beratungsstellen für Inhaftierte, Haftentlassene und von Haft bedrohte Menschen und deren Angehörige in Nordrhein Westfalen

Informationen über die Vernetzung der Arbeit von dreizehn, vom Justizministerium NRW geförderten Beratungsstellen, in acht Städten des Landes Nordrhein- Westfalen.
Die Beratungsstellen bieten praktische Unterstützung zur aktiven Entlassungsvorbereitung. Angebote bei der Vollzugsgestaltung, und Unterstützung bei vollzugsöffnenden Maßnahmen. Information zu Rechten und Pflichten im Vollzug. Begleitung bei der Haftentlassung, Angebote zur Wohnungssuche, zur Arbeitssuche und zur Existenzsicherung. Unterstützung bei Sucht- und Schuldenfragen, Angehörigenberatung und Begleitung.
Die Mitarbeiter/innen der „Zentrale Beratungsstellen“ in der freien Straffälligenhilfe bieten an ihrem Stand Informationen über Angebote innerhalb und außerhalb der Justizvollzugsanstalten. Sie berichten darüber hinaus über die Vernetzung der Arbeit zu Wohn- und Arbeitsprojekten, ehrenamtlicher Arbeit, gemeinnütziger Arbeit, Täter Opfer Ausgleich und Suchthilfe innerhalb von Nordrhein- Westfalen.

verwandte Schlüsselbegriffe

Beratungsstellen Justiz Vollzug Nordrhein-Westfalen