Infostand

Die theaterpädagogische werkstatt (tpw) entwickelt seit 1994 Präventionsprogramme zu den Themen sexualisierte Gewalt, Sucht, Cybermobbing, Toleranz und allgemeine Erziehungsfragen. Mit mehr als 170 MitarbeiterInnen ist sie bundesweit an Schulen und Bildungseinrichtungen im mobilen Einsatz. Ein Grund für die bedeutende Stellung der tpw im Bereich Präventionstheater liegt in der engen Zusammenarbeit mit Spezialisten der jeweiligen Fachgebiete. So kann der aktuelle Stand in der Präventions- und Therapiearbeit bei der Aufnahme neuer Themen und Darstellungsformen Berücksichtigung finden. Daneben entwickelt die tpw theaterpädagogische Workshops u. Projekte, seit einigen Jahren insbesondere zur Integration von Geflüchteten.

Aktuelle Präventionsprogramme:
Nein-Gefühle: Die große Nein-Tonne, letztes Kindergartenjahr, 1. u. 2. Klasse
Sexualisierte Gewalt: "Mein Körper gehört mir!", 3. u. 4. Klasse
"Ich werde es sagen!", ab 9. Klasse
Ja! und Nein! Und lass das sein!, für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung
(K)ein Anderer, für Fachtagungen etc. Thema Pädophilie
Sexuelle Übergriffe: EinTritt ins Glück, ab Klasse 7
Sucht und Cybermobbing: "Natürlich bin ich stark!", Kl. 6-8
Erziehung: Eltern sein - ein Kinderspiel?!, für Eltern von Kindergartenkindern
Demokratie und Toleranz: Crossover - Lasst uns froh und bunter sein!, für Menschen ab 15 Jahren (neueste Produktion)

verwandte Schlüsselbegriffe

Theater Prävention Sucht Vielfalt sexueller Mißbrauch Theaterpädagogik Cybermobbing