Just and Safer Cities for All – Efus' europäisches Kooperationsprojekt zur Prävention vorurteilsmotivierter Gewalt

Moritz Konradi
European Forum for Urban Security (EFUS)

Durch Vorurteile, Intoleranz und Hass motivierte Übergriffe haben laut Berichten von europäischen Institutionen und NGOs zugenommen. Vorurteilsmotivierte Gewalt stellt die Grundrechte der betroffenen Bevölkerungsgruppen sowie die demokratischen Grundwerte der EU in Frage. Obwohl viele EU-Mitgliedstaaten strafrechtliche Regelungen gegen Vorurteilskriminalität getroffen haben, bleiben diese Taten eine Bedrohung für den sozialen Zusammenhalt und die Sicherheit ihrer Bürger/innen.
Vorurteilsmotivierter Gewalt muss nicht nur mit strafrechtlichen und repressiven, sondern vor allem mit präventiven Maßnahmen entgegengewirkt werden. Gerade lokale Behörden können mit präventiven und sensibilisierenden Maßnahmen vor Ort einen wichtigen Beitrag dazu leisten, ein gesellschaftliches Klima zu fördern, in dem Diskriminierung, Intoleranz und Gewalt nicht akzeptiert werden.
In Zusammenarbeit mit acht europäischen Partnerorganisationen fördert Efus im Rahmen dieses Projekts die Entwicklung lokaler Strategien zur Prävention von vorurteilsmotivierter Gewalt. Es umfasst einen Vergleich gesetzlicher Rahmenbedingungen, einen europäischen Erfahrungsaustausch zu erfolgreichen lokalen Praktiken, sowie die Durchführung lokaler Aktivitäten und Projekte.
Im Rahmen des Projektspots werden zentrale Einsichten aus den Aktivitäten des bis Dezember 2017 laufenden europäischen Kooperationsprojekts vorgestellt.

verwandte Schlüsselbegriffe

Europa Prävention Diskriminierung Hasskriminalität