Jugendlohn® - Umgang mit Geld früh gelernt. Ein Erziehungs- und Schuldenpräventionsmodell aus der Schweiz

Andrea Fuchs
Verein Jugendlohn

Ein bewusster Umgang mit Geld und Konsum ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für ein gelingendes Leben. Das Modell Jugendlohn® ist ein lizenziertes und evaluiertes Erziehungskonzept, das die Selbständigkeit und den bewussten Umgang mit Geld und Konsum von Jugendlichen fördert.
Mit Jugendlohn übertragen die Eltern ihren Kindern Verantwortung und Kompetenzen für weite Teile der eigenen Lebenskosten (Kleider, Friseur, Handy, Freizeit…) und auch für andere persönliche Lebensbereiche wie Zimmer, Schule und Zusammenleben in der Familie. Das Modell Jugendlohn wurde von der Hochschule Luzern, Schweiz, evaluiert. Die Evaluation zeigt, dass Jugendliche lernen, mit Geld umzugehen und reflektierte Kaufentscheidungen zu treffen. Die Eltern trauen ihren Kindern Selbständigkeit und Verantwortung zu, was die Beziehungen in der Familie positiv verändert. Der Wechsel der Eltern in eine beratende Rolle erleichtert sachliche Gespräche über Lebensfragen.
Der Jugendlohn beinhaltet die Kosten, die von der Familie ohnehin getragen werden müssen. Das Modell eignet sich deshalb für Familien aller Einkommensklassen.
Im Verein Jugendlohn sind Institutionen aus Elternbildung, Jugendförderung und Schuldenprävention der Schweiz zusammengeschlossen. Ziele des Vereins sind die Verbreitung des Modells Jugendlohn für Eltern von Jugendlichen ab 12 Jahren und die Ausbildung von Referent/innen. www.jugendlohn.ch

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3817

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.