Vertrauensbildende Maßnahmen der Polizei Hessen zu Flüchtlingen

Mimoun Mokhtari
Landeskriminalamt Wiesbaden

Im Kontakt mit Flüchtlingen berücksichtigt die Polizei, dass diese zumeist aus Bürgerkriegsländern geflohen sind, in denen Sicherheit und Rechtstaatlichkeit nicht (mehr) aufrechterhalten wurden bzw. nicht gegeben waren. Zudem ist davon auszugehen, dass viele Flüchtlinge aufgrund der Erlebnisse in ihren Herkunftsländern und während der Flucht Traumata erlitten haben.
Insbesondere deshalb ist es im Kontakt zwischen Flüchtlingen und Polizei wichtig, zunächst Vertrauen über eine Kontaktaufnahme und einen Dialog aufzubauen. Unter vertrauensbildenden Maßnahmen sind alle Maßnahmen zu verstehen, die zu einem Klima der Verständigung, des gegenseitigen Respekts und des Vertrauens führen. Die Polizei führt Veranstaltungen in den Flüchtlingsunterkünften mit folgenden Zielen: Flüchtlinge sollen entgegen ihren etwaigen negativen Erfahrungen aus ihren Herkunftsländern Vertrauen zur deutschen Polizei gewinnen und sollen die Aufgaben und Zuständigkeiten der Polizei näher gebracht werden. Dabei soll ein Mindestmaß an Rechtssicherheit und Rechtsbewusstsein für ihren Aufenthalt in Deutschland vermittelt werden.
Thematisiert werden die allgemeinen und besonderen Aufgaben der Polizei sowie Themen wie das Grundgesetz, Gleichstellung der Geschlechter, Religionsfreiheit, sowie Vermittlung von Präventionsthemen wie häuslicher Gewalt, Verkehrsregeln…

verwandte Schlüsselbegriffe

Polizei Sicherheit Prävention Vertrauen Flüchtlinge