Beitrag des DPT zur internationalen Integration der Kriminalitätsprävention

Prof. Dr. Dr. Grygorii Moshak
Nationale Meeresuniversität Odessa
Wadim Skriptschenko
Regionales Verwaltungsgericht Odessa
Dr. Irzhina Solopova
Nationale Meeresuniversität Odessa

Aus der Untersuchung von internationalen Aspekten der Tätigkeit des Deutschen Präventionstages und von entsprechenden Aktivitäten in der Ukraine ergibt sich folgendes. Der DPT fördert die Integration von vorbeugenden Maßnahmen in nächsten Hauptbereichen. Es geht um die Stimulierung von ausländischen Fachleuten zur Teilnahme an den jährlichen Kongressen; der Hauptaugenmerk gilt der Betrachtung von brennenden aktuellen Problemen der Kriminalitätsprävention; die Kongresse werden durch englischsprachige Publikationen begleitet (8 Ausgaben sind erschienen); das Schaffen von internationalen Foren zur Kriminalitätsvorbeugung (das 10. davon in Magdeburg); Spezialisierung der Teilnehmer vollzieht sich nach Alters-, Bereichs- und Berufskriterien. Die Entwicklung von präventiven Ideen, die unter dem Einfluss des DPT geschieht, findet ihre Wiederspiegelung in Materialien von führenden internationalen kriminologischen Organisationen. Positive Erfahrungen des DPT werden in einer Reihe von Ländern übernommen, und in den Werken von amerikanischen, russischen und ukrainischen Wissenschaftlern analysiert.
Alljährliche Konferenzen in der Ukraine sowie Kongresse des DPT gleichen einander – was ihre Maßstabgröße und Regularität anbetrifft sowie das Heranziehen einer bedeutenden Zahl von Professoren samt der Angemessenheit von Themen der Entwicklung der kriminologischen Situation.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3775

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.