Sicherheit durch Integration – Integration durch Sicherheit?

Klaus Eberle
Stadt Mannheim
Prof. Dr. Dieter Hermann
Universität Heidelberg

Mannheim ist eine Stadt mit hohem Migrantenanteil. Somit sind für die Gemeinde die Fragen nach den Bedingungen von Integration und Sicherheit von zentraler Bedeutung. Auf der Grundlage des Ansatzes von Putnam kann die Hypothese abgeleitet werden, dass Sozialkapital, Integration und (subjektive) Sicherheit in einer Wechselbeziehung stehen. Diese Hypothese soll mittels einer Bevölkerungsbefragung geprüft werden, die Ende 2016 in Mannheim durchgeführt wurde. Integration wird dabei als kulturelle Anpassung verstanden, als Adaption dominanter Wertorientierungen. Sicherheit wird durch Fragen nach der Kriminalitätsfurcht und Viktimisierungen und Sozialkapital durch Fragen nach Vertrauen und ehrenamtlichem Engagement gemessen. Eine Bestätigung der Hypothese würde neue Möglichkeiten der Kriminalprävention eröffnen und eine Verknüpfung von Präventions- und Integrationspolitik nahelegen.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3739

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Integration Migration Kommunale Kriminalprävention Sozialkapital