Infostand

Netzwerk Zuhause sicher e.V.

Aus der polizeilichen Praxis für die polizeiliche Praxis wurde das Netzwerk „Zuhause sicher“ 2005 auf Initiative von Polizeibehörden ins Leben gerufen. Denn Einbruchprävention muss nicht allein auf den Schultern der Polizei ruhen.

Für die gesamtgesellschaftliche Aufgabe können auch Akteure aus weiteren gesellschaftlichen Bereichen — wie Handwerk, Industrie und Versicherungswirtschaft — soziale Verantwortung übernehmen. Die Plattform dafür bietet das Netzwerk "Zuhause sicher".

Denn Bürger sind bereit, etwas zu tun. Das Einzige, was sie brauchen, sind zuverlässige Informationen, eine Begleitung auf dem Weg zum sicheren Zuhause. Gemeinsam ermöglichen die inzwischen über 400 Netzwerkpartner diese Begleitung – von den polizeilichen Sicherheitsempfehlungen über die fachgerechte Montage von Sicherheitstechnik bis zur Übergabe der netzwerkeigenen Präventionsplakette.

Das Konzept bietet branchenübergreifende Multiplikatoren, wertvolle Ressourceneffizienz, kontinuierliche Feedbackschleifen und funktionierende Organisation. Finanziert, neutral und gemeinnützig steht das Netzwerk „Zuhause sicher“ allen Polizeibehörden zur kostenlosen Nutzung bereit.

Für sein Konzept wurde das Netzwerk „Zuhause sicher“ mit mehreren Preisen national und international ausgezeichnet.

verwandte Schlüsselbegriffe

Netzwerk Einbruchprävention