Institutionelle Schutzkonzepte

Dr. Inken Tremel
Deutsches Jugendinstitut e.V.

Das vom Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) in Auftrag gegebene „Monitoring zum Stand der Prävention vor sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Deutschland“ dokumentiert die Einführung und Umsetzung von institutionellen Schutzkonzepten und dient so der systematischen Erfassung und Beobachtung des Implementierungsstands der Leitlinien des Runden Tisches zur Prävention sexualisierter Gewalt.
Der Vortrag stellt ausgewählte Ergebnisse der vom DJI durchgeführten qualitativen Erhebungen im Bereich Bildung und Erziehung vor. Der Fokus liegt hierbei auf förderlichen und hinderlichen Faktoren in der Entwicklung, Implementierung und Umsetzung von institutionellen Schutzkonzepten in den Handlungsfeldern Kindertageseinrichtungen, Schulen, Heimen und sonstigen betreuten Wohnformen sowie Internaten. Wie ist der Schutz vor sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen in der Praxis des jeweiligen Handlungsfeldes ausgestaltet? Welche Wünsche und Bedarfe konnten identifiziert werden? Und: Können handlungsfeldübergreifende Aussagen zu Chancen und Grenzen der Prävention sexualisierter Gewalt im Erziehungs- und Bildungsbereich generiert werden?

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3476

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

sexualisierte Gewalt Bildung Erziehung Prävention