Evidenzbasierte Präventionsarbeit mit Wirkungsorientierung

Sarah Ulrich
buddY e.V.

Der Nachweis, dass Präventionsprogramme Effekte haben, wird regelmäßig durch aufwendige und kostspielige Evaluationen von Modellprojekten erbracht. Eine Aussage über die tatsächliche Wirkung bei der Anwendung eines Programmes im Feld ist damit noch nicht verbunden. Neben dem Erfordernis wissenschaftlicher Evaluationen von Präventionsmaßnahmen ist auch eine Wirkungsüberprüfung im Sinne einer Erfolgskontrolle vor Ort wichtiger Bestandteil eines jeden Implementationsprozesses. Die Stiftung buddY E.V. erarbeitet derzeit — vom DFK gefördert — mit der eigenen „Fachstelle Wirkungsorientierung“ ein Konzept zur Anwendung konkreter „Werkzeuge“ (z.B. Formative Reflexionszyklen, Outcome-Reportings, Social-Impakt-Methoden) zur Wirkungssteuerung entwicklungsförderlicher Präventionsarbeit. Es werden Standards, Methoden und Instrumente entwickelt, mit denen eine optimale Wirksamkeit bei der Anwendung präventiver Programme erreicht und kontrolliert werden kann. Konzept und erste Resultate werden vorgestellt.