Glücksspielsucht im Land Sachsen-Anhalt

Sandra Rust
LIGA der Freien Wohlfahrtspflege im Land Sachsen-Anhalt e.V.

Das Land Sachsen-Anhalt misst im Rahmen der Neuordnung des Glücksspielrechts dem Schutz der Bevölkerung vor problematischen bzw. pathologischen Glücksspielen und dem Jugendschutz eine besondere Bedeutung zu. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2009 bei der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege im Land Sachsen-Anhalt e. V. die Konzeption zum Projekt „Prävention des pathologischen Glückspielens in Sachen-Anhalt“ (PPGS) zum Schutz vor übermäßigen Glücksspielen entwickelt.
Zielstellung des Projektes ist es, mehr Personen mit problematischem oder pathologischem Glücksspielverhalten zu erreichen und ihnen Hilfe zu leisten. Zudem soll in der Bevölkerung die Kenntnis um den Krankheitswert des pathologischen Glücksspielens erhöht werden. Gefährdete, Betroffene wie auch deren Angehörige sollen zu einem möglichst frühen Zeitpunkt des individuellen Krankheitsverlaufs Beratung und Hilfe erfahren.
Die Landeskoordinatorin wird in Ihrem Vortrag über die Entwicklung sowie die Erfolge des Projektes berichten.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3441

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Prävention Glücksspielsucht Glücksspielsuchtprävention Glücksspiel