Wie viel und welches Licht braucht erfolgreiche Kriminalprävention?

Dr. Tillmann Schulze
Ernst Basler + Partner AG

Fakt ist: Wenn genug Licht vorhanden ist, können wir besser sehen. Wir können in öffentlichen Räumen besser erkennen, wohin wir gehen, wer uns entgegen kommt, wo es ggf. mögliche Gefahren für uns gibt.

Licht wirkt. Es ist wichtig für unsere Sicherheit - gerade in öffentlichen Räumen. Auch wenn die Wirkung von Licht auf die objektive Sicherheit, definiert durch die nachgewiesene Anzahl an Delikten, eine gänzlich andere ist als auf das subjektive Sicherheitsempfinden.

Fakt ist aber auch: Unsere Welt wird immer heller. Durch die 24-Stunden-Gesellschaft machen wir die Nacht gerade in urbanen Räumen sprichwörtlich zum Tag. Das hat negative Auswirkungen auf Menschen und Umwelt. Gleichzeitig bietet die Beleuchtung öffentlicher Räume wie Plätze, Straßen und Wege auch viel Potenzial, um Strom und damit Geld zu sparen.

Es stellt sich somit die Frage: Wie viel und welches Licht braucht ein Raum wirklich für ausreichende Sicherheit?

Der Vortrag umfasst folgende Themen:
1) Kurze Geschichte der Beleuchtung öffentlicher Räume;
2) Auswirkungen von Licht auf Mensch und Umwelt;
3) Wirkung von Licht auf die objektive Sicherheit;
4) Wirkung von Licht auf das subjektive Sicherheitsempfinden;
5) Handlungsempfehlungen für Beleuchtung im Spannungsfeld zwischen dem richtigen Licht für ausreichend Sicherheit, Vermeidung unnötiger Lichtemissionen und der Wirtschaftlichkeit von Beleuchtung.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3437

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Kriminalprävention öffentlicher Raum