Einbruchschutz zahlt sich aus

Reinhold Hepp
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)
Sabrina Kolbe
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)

Die Polizei registriert jährlich rund 150.000 Wohnungseinbrüche mit einem Schaden von über 420 Millionen Euro, Tendenz steigend. Neben dem materiellen Schaden sind häufig psychische Belastungen bis hin zur Traumatisierung der Betroffenen Folgen eines Einbruchs. Jedes vierte Einbruchsopfer zieht aus seiner Wohnung aus oder hätte dies aufgrund der Tat gern getan. Jedoch scheitern auch über 40 Prozent der Einbrüche an vorhandener Sicherheitstechnik und aufmerksamen Nachbarn.

Investitionen in Sicherheitstechnik zum Einbruchschutz werden durch neue monetäre Impulse wirkungsvoll gefördert. Seit November 2015 ergänzt ein weiteres Förderprogramm in der Zuschussvariante die bestehenden Förderprodukte. Erstmals kann bundesweit unmittelbar in Maßnahmen zum Schutz gegen Wohnungseinbruch investiert werden. Seit April 2016 wird diese Förderung auch in der Kreditvariante angeboten mit einem erweiterten Kreis der Förderberechtigten.
Nach einer vorläufigen Kundenbefragung der KfW-Bankengruppe investiert durchschnittlich jeder dritte Kunde in kriminalpräventive Maßnahmen. Hinzu kommen erfolgreiche Handlungsansätze, beispielsweise der Versicherungswirtschaft und des Handwerks.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3361

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Opferschutz Kosten-Nutzen-Analyse Sicherheitstechnik Wohnungseinbruch