Frühe Förderung als präventive Investition

Prof. Dr. Martin Hafen
Hochschule Luzern

Prävention ist auf die Verhinderung von Problemen ausgerichtet. Ihr Ansatzpunkt sind Risikofaktoren und Schutzfaktorendefizite. Gewöhnlich werden diese Einflussfaktoren im Lebensstil von Individuen verortet und nicht in den Bedingungen, in denen sich die Individuen entwickelt haben. Unterschiedliche Wissenschaftsdisziplinen wie die Entwicklungspsychologie, die Neurobiologie oder die Epigenetik bestätigen die systemtheoretische These, dass früh gebildete Strukturen sich auf die Entwicklung weiterer Strukturen auswirken. Für die durch die Prävention zu verhindernden Probleme heisst das, dass die Grundlagen für die Entwicklung eines Menschen in der frühen Kindheit, ja sogar im Mutterbauch einsetzt. Eine zunehmende Anzahl von Langzeitstudien zeigt, dass die Entstehung unterschiedlicher Probleme (Kriminalität, Sucht, Gewalt, Krankheit, Sozialhilfeabhängigkeit etc.) am wirkungsvollsten eingedämmt werden kann, wenn Kindern und ihren Familien im Kontext der Frühen Förderung günstige Rahmenbedingungen bereit gestellt werden. Das gilt insbesondere für sozio-ökonomisch benachteiligte Familien. Diese Art von Prävention ist erwiesenermassen kosteneffizient: So wird der RoI solcher Programme von renommierten Ökonomen zwischen 1:6 und 1:16 und bisweilen sogar höher errechnet. Die Frühe Förderung wird damit zu einem wichtigen, wenn nicht sogar zum wichtigsten Handlungsfeld der Prävention.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3203

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Prävention Gesundheitsförderung Frühe Hilfen