Kosten und Nutzen Kommunaler Kriminalprävention

Günther Bubenitschek
Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V.
Prof. Dr. Dieter Hermann
Universität Heidelberg

Das Programm der Kommunalen Kriminalprävention ist etabliert. In vielen deutschen Gemeinden haben sich in den letzten Jahren entsprechende Gremien konstituiert, die allerdings nach unterschiedlichen Konzepten arbeiten, sodass allgemeingültige Aussagen über die Kommunale Kriminalprävention nicht möglich sind. Sie wird in Heidelberg, dem Rhein-Neckar-Kreis und Mannheim seit mehreren Jahren auf der Grundlage des Heidelberger Audit Konzepts für urbane Sicherheit durchgeführt. Für diese Region sollen Kosten und Nutzen Kommunaler Kriminalprävention verglichen werden. Die monetären Kosten sind insbesondere projektgebundene Budgets der Großstädte und die Beiträge der Kommunen für die Präventionsvereine. Der Nutzen liegt in der Reduzierung der Kriminalitätsbelastung und der Kriminalitätsfurcht sowie in der Erhöhung der Lebensqualität. Der erstgenannte Punkt ist quantifizierbar: Kriminalität richtet Schaden an und Strafverfahren kosten Geld. Der monetäre Nutzen Kommunaler Kriminalprävention wird durch eine Analyse der regionalen Kriminalitätsentwicklung anhand der Daten der Polizeilichen Kriminalstatistik und dem Vergleich zu Baden-Württemberg näherungsweise ermittelt. In der Region durchgeführte Bevölkerungsbefragungen zu Kriminalitätsfurcht und Lebensqualität dienen der Bestimmung des nichtmonetären Nutzens. Die Untersuchung soll prüfen, ob sich Kommunale Kriminalprävention rechnet.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3147

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Kommune KKP Kosten-Nutzen-Analyse