Risiken im Kinderschutz frühzeitig erkennen – Die Methode der Fall-Werkstatt

Arthur Kröhnert
Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e.V.

Die Kinderschutz-Zentren

Immer wieder kommt es in der alltäglichen Praxis zu Hilfeverläufen, bei denen es trotz umfangreicher Hilfekonzepte nicht gelingt, Gefährdungen für Kinder abzuwenden und sie angemessen zu schützen. Schnell werden dann Forderungen und Beschuldigungen laut, sollen weitere Verfahren für mehr Sicherheit sorgen, steht das fachliche Handeln einzelner Fachkräfte im Zentrum der Kritik.

Die Suche nach Brüchen und Fehlern in einem solchen Fallverlauf gestaltet sich jedoch meist schwieriger. Denn vielschichtig sind die Zusammenhänge organisierter Hilfepraxis, langwieriger Familienkonflikte und deren Hilfegeschichte - vielfältiger als dass es möglich ist, einfache oder pauschale Schlussfolgerungen zu ziehen.

Die Reflexion solcher problematischer Hilfeprozesse und ihrer Rahmenbedingungen ist somit Grundlage und ein wichtiger Ansatzpunkt, um Wirkungszusammenhänge und Risiken im Fallverlauf identifizieren zu können - eine wichtige Quelle des Lernens von Fachkräften und ihren Organisationen aus unterschiedlichen Berufsfeldern.

Die Fall-Werkstatt setzt an dieser Problematik an und stellt eine Methode zum Lernen aus problematischen Fallverläufen dar, die in der Praxis genutzt und weiterentwickelt wird.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3089

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Schutz Kinder Kinderschutz