Infostand

Katholische Bundes-Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe im Deutschen Caritasverband (KAGS)

In der Katholischen Bundes-Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe haben sich über 100 katholische Träger, Dienste und Einrichtungen zusammengeschlossen, die Hilfen für Straffällige, deren Angehörige und Opfer von Straftaten anbieten. Die KAGS ist eine Facharbeitsgemeinschaft der Straffälligenhilfe innerhalb der verbandlichen Caritas. Sie geht zurück auf die Katholische Reichsarbeitsgemeinschaft für Gerichtshilfe, Gefangenen- und Entlassenenfürsorge, die 1927 gegründet wurde. Die KAGS will die Ausgrenzung von straffällig gewordenen Menschen vermeiden und ihre Integration in die Gesellschaft fördern. Sie will darüber hinaus Strafe als Reaktion auf ein delinquentes Verhalten zurückdrängen und Formen der Versöhnung zwischen Tätern und Opfern fördern.
Unsere Dienste und Einrichtungen bieten vielfältige Hilfen an:
• Beratung für straffällig gewordene Menschen und ihre Angehörigen
• Hilfe bei der Haftentlassung
• Wohnmöglichkeiten für den Übergang, betreutes Wohnen
• Hilfen zur Erlangung und Erhaltung von Wohnung und Arbeit
• Gruppenangebote im Vollzug
• Beratung bei Suchtproblemen, Vermittlung in Therapien
• Beratung bei Schuldenproblemen, Entschuldungshilfe
• Gewinnung, Schulung und Begleitung von ehrenamtlichen Helfern
• Soziale Trainingskurse
• Täter-Opfer-Ausgleich
• gemeinnützige Arbeit zur Abwendung von Ersatzfreiheitsstrafen
• Online-Beratung für Angehörige von Straffällige

verwandte Schlüsselbegriffe

Straffälligenhilfe Gefängnis Angehörige Caritas