Die Rolle der Amerikanischen Bundesvereinigung der Familien- und Jugendrichter im gegenwärtigen Reformprozess

David E. Stucki
Stark County Ohio Famiily Court

Eine Bestandsaufnahme zum gegenwärtigen Status und zu den Reformbewegungen der amerikanischen Jugendgerichtsbarkeit sowie Veränderungen, die sich in der näheren und weiteren Zukunft ergeben werden. Die Zahl der Jugendstrafverfahren, die in den USA pro Tag verhandelt werden, werden auch ca. 4600 pro Tag geschätzt, jährlich ca. 1.7 Millionen. Dies ist weitaus zu viel.
Die Wirkung und Bedeutung der verschiedenen Initativen, Initiative und weiterer Initiativen zur Veränderung und Verbesserung auf örtlicher und überörtlicher Ebene, wie z. B. die Models for Change, Model Courts, verschiedene Richtlinien sowie Bemühungen zur Reduzierung von Untersuchungshaft und Haft, sowie der Reduzierung von Unterbringung von Kindern in Pflegestellen sind Gegenstand des Vortrages. Welche Rolle die Bundesvereinigung der Jugend- und Familienrichter bei der Umsetzung der verschiedenen Reformen hat, welche Partner es für den Veränderungsprozess gibt, einschliesslich der Annie E. Casey-Stiftung und der Mc Arthur-Stiftung, Casey Familienprogramme usw. wird ebenfalls beleuchtet wie auch die Zusammenarbeit mit dem Office for Juvenile Justice and Delinquency Prevention (OJJDP).

„Wir müssen erkennen, dass es die Kriminalität erhöht, wenn wir viele jungen Menschen wegschliessen. „
Dr. Barry Krisberg, President of National Council on Crime and Delinquency, University of California, Berkeley
(in englischer Sprache mit dt. Handouts/Übersetzung)

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2861

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.