Prävention sexueller Gewalt gegen Mädchen und Jungen – Der Spektrum-Ansatz

Elisabeth Helming
Deutsches Jugendinstitut e. V.

Einrichtungen und Institutionen sind in Deutschland vielfach auf dem Weg, diverse Konzepte zur Prävention von und Intervention bei sexueller Gewalt zu entwickeln. Das DJI unterstützt dabei die Entwicklung eines „Spektrum-Ansatzes“ der Prävention sexueller Gewalt, innerhalb dessen diverse Konzepte miteinander verknüpft werden. Vielfältige Aktivitäten des DJI – Forschung, Bereitstellung von Materialien, Literaturdatenbank, IzKK-Nachrichten usw. – sollen mit beitragen zu einer gesellschaftlichen Gesamtstrategie. Im Vortrag soll ein Überblick dazu gegeben werden, auf welchen Ebenen primär- und sekundärpräventive Anstrengungen zur Verhinderung sexueller Gewalt gegen Mädchen und Jungen berücksichtigt werden und welche Formate zur Verfügung stehen: von medialen Kampagnen zur Aufklärung der Öffentlichkeit und zur Mobilisierung von Unterstützung, über diverse präventive Angebote für Jungen und Mädchen in unterschiedlichen Kontexten, Ansätze zur Arbeit mit Eltern, Hilfeangebote für Opfer bis hin zu strukturell-institutionellen Bemühungen um Entwicklung und Umsetzung von Schutzkonzepten. Dazu kommen Bemühungen, auch international der sexuellen Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen von Handel mit Kindern und Tourismus entgegenzuwirken. Der Überblick wird ergänzt durch Hinweise aus der Forschung zur Wirkung unterschiedlicher Präventionsansätze.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2854

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

sexuelle Gewalt