Cybermobbing auch ein Problem bei Erwachsenen? Was verrät die Sprache der Täter/Opfer

Uwe Leest
Bündnis gegen Cybermobbing e.V.

Aktuelle Zahlen und Hintergründe zum Thema Mobbing- Cybermobbing bei Erwachsenen.

Wie stark ist das Phänomen in unser Gesellschaft verankert und was können bzw. müssen wir dagegen tun?

Die Themen Mobbing und Cybermobbing spielen in unserer Gesellschaft eine große Rolle. Erwachsene Personen werden immer wieder Opfer von Schikanierung, Anfeindung und Ausgrenzung, sei es im privaten Umfeld oder am Arbeitsplatz. Aus falscher Scham suchen sich die Betroffenen keine oder oft erst verspätet Hilfe, was bei vielen schwere psychische und psychosomatische Probleme zur Folge hat.

Da die letzte umfassende Studie zu diesen Themenfeldern 2002 durchgeführt wurde, hat das Bündnis gegen Cybermobbing die vorliegende Studie durchgeführt, um aktuelle Daten zu Ausmaß, Formen, Reaktionen, Folgen und Präventionsmaßnahmen von Mobbing und Cybermobbing in Deutschland zu erhalten. An der dazu durchgeführten Onlinebefragung nahmen über 6.000 Personen aus Deutschland über 18 Jahren teil.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2837

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Mobbing Cybermobbing Präventionsmaßnahmen