Problemfelder bei der Kooperation der beteiligten Dienste

Peter Reckling
Stadt Marburg

Der DBH-Fachverband hat in dem Projekt „Übergangs- und
Entlassungsmanagement zwischen Strafvollzug und Nachbetreuung“
(2009 - 2012) verschiedene Erhebungen durchgeführt.
Eine Datenbank mit 38 Projektdarstellungen zum
Übergangsmanagement für junge Menschen wurde erstellt
und ist öffentlich abrufbar. Gleichzeitig wurden verschiedene
Problemfelder untersucht und daraus 20 positive Faktoren
für eine erfolgreiche schulische und berufliche Integration.
In diesem Workshop wird auf die Zusammenarbeit der
verschiedenen Akteure im Übergangsmanagement eingegangen.
In acht Kategorien wurden die von den beteiligten
Diensten der ambulanten und stationären Straffälligenarbeit
(Bewährungshilfe, Straffälligenhilfe, Jugendgerichtshilfe,
Jugendstrafvollzug) benannten Probleme zusammengestellt:
Netzwerk, Ablauf (einschl. Verbindlichkeitsklärung),
Strukturhilfen, Fortsetzung von Projekten, Qualifizierung in
der JVA, Nachbetreuung, Rechtliches / Spezialisierung und
Perspektive.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2824

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.