Das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" - Erfahrungen nach einem Jahr.

Tina Budavari
Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
Petra Söchting
Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

Im März 2013 ist das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" gestartet. Von Gewalt betroffene Frauen, das soziale Umfeld und Fachkräfte können bundesweit rund um die Uhr und kostenfrei Rat und Unterstützung bei jeder Form von Gewalt gegen Frauen erhalten. Da die Beratung anonym, vertraulich und jederzeit verfügbar ist, eröffnet sie Betroffenen einen besonders niederschwelligen Zugang zum Hilfesystem.
Ein Jahr nach dem Start vermittelt der Vortrag beispielsweise, ob sich die Erwartungen erfüllt haben, welche Gruppen besonders gut erreicht werden oder wie sich die Kooperation mit dem Unterstützungssystem, der Polizei und weiteren Einrichtungen vor Ort gestaltet. Der Austausch mit der Praxis ist zudem wichtig für die bedarfsgerechte Weiterentwicklung des Hilfetelefons.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2747

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Gewalt gegen Frauen Hilfetelefon