Wendepunkte in kriminellen Karrieren?

Maria Walsh
Nationales Zentrum für Kriminalprävention

Die Präsentation stützt sich auf die Analyse leitfadengestützter, narrativer Interviews mit jugendlichen und heranwachsenden Intensiv- und Mehrfachtätern. Im Rahmen einer Evaluationsstudie konnten Interviews mit 38 jungen Mehrfachauffälligen geführt werden, mit 15 davon zu verschiedenen Zeitpunkten. Alle Interviewpartner wurden im Rahmen des Projekts „Rubikon“ der Bewährungshilfe beim Landgericht München I intensiv betreut. Die Untersuchung beschäftigt sich mit Bedingungen für den Abbruch krimineller Karrieren. Anhand des Interviewmaterials wird versucht mögliche Wendepunkte im Leben der jungen Straftäter zu identifizieren. Gemäß der Theorie der altersabhängigen sozialen Kontrolltheorie von Sampson und Laub könnten solche Wendepunkte zum Abbruch krimineller Karrieren führen. Weiterhin könnte ein Zugewinn an positivem Sozialkapital das Ende einer kriminellen Laufbahn begünstigen. Daher wird im Interviewmaterial zudem nach Anzeichen für eine Erweiterung von Sozialkapital gesucht, das gemäß Coleman zu normkonformem Verhalten beiträgt.

verwandte Schlüsselbegriffe

Sozialkapital