Mehrfach straffällige Jugendliche im Fokus der Jugendhilfe

Jana Meier
Universität zu Köln

Im Projektspot werden Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „Jugendliche Gewalttäter zwischen Jugendhilfe- und krimineller Karriere“ der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention am DJI vorgestellt. Ziel des Projektes ist es, die institutionellen Dynamiken und Wechselwirkungen zwischen Jugendhilfe- sowie justizieller Karriere zu erhellen. Hierfür wurde ein multiperspektivischer Ansatz gewählt, um die Problematiken im Umgang mit mehrfachauffälligen jugendlichen Gewalttätern aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten. Im Mittelpunkt der Auswertung stehen Interviews mit gewaltauffälligen Jugendlichen, deren pädagogischen Fachkräften sowie Aktenanalysen aus Jugendhilfe und Justiz. Die Adressateninterviews, die in Jugendstrafvollzugsanstalten und Jugendarrestanstalten in vier Bundesländern erfolgten, verweisen deutlich auf Multiproblemlagen, darunter schwierige Familienverhältnisse, häufige Schulwechsel oder erhöhter Suchtmittelkonsum. Der Projektspot beschreibt daher typische Verläufe sowie Formen der Zusammenarbeit zwischen Jugendhilfe, Jugendlichem und Justiz.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2664

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Jugendgewalt Jugendhilfe Jugendkriminalität