Medienpädagogisches Präventionskonzept zur Vorbeugung von Internetsucht - Mediencoach ein Peer to Peer Konzept

Obwohl das Internet als technischer Fortschritt inzwischen zum gewohnten Alltag der gesellschaftlichen Mehrheit gehört, besteht eine große Unwissenheit über mediale Auswirkungen im individuellen und gesellschaftlichen Kontext. Die globale Grenzenlosigkeit schafft Unsicherheit und Orientierungslosigkeit. Gerade im Jugendalter birgt die Möglichkeit des permanenten Onlinesein könnens das große Risiko der Entwicklung eines Abhängigkeitsverhaltens. Und so wird der Ruf nach präventiver Aufklärungsarbeit immer lauter. Der Vortrag soll sensibel machen dafür, wann ein Internetnutzungsverhalten noch der Norm entspricht und wann ein deutliches Risikoverhalten erkennbar ist, das droht in ein Abhängigkeitsverhalten abzudriften. Über diese Abgrenzung hinaus soll erstmals das Peer to Peer Ausbildungskonzept für Jugendliche vorgestellt werden, die sich zum Mediencoach ausbilden lassen. Der Mediencoach begleitet Familien, in denen ein oder mehr Personen abhängigkeitsgefährdetes Verhalten im Umgang mit dem Internet aufzeigen. Mediencoach sind gleichaltrige Jugendliche, die als Aufklärer mit kompetenten Fachwissen (Medienwirksamkeiten, Marketingstrategien, psychologisches und pädagogisches Fachwissen, Menschenrechte, Neurobilogische Aspeke) betroffene Familien begleiten. Dieser sehr sensible Prozess wird von professionellen Supervisoren mit einer medienpädagogischen Spezialisierung begleitet.

Downloads

verwandte Schlüsselbegriffe

Internet Medienkompetenz