Gewalt gegen Polizeibeamte – Die erfolgreiche Bewältigung belastender Erfahrungen

Bettina Zietlow
Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen

Gewalt gegen die eigene Person gehört immer mehr zum Berufsalltag von Polizistinnen und Polizisten. Wie die unterschiedlichen Formen der Gewalt erlebt werden und wie sich die Verarbeitung dieser Erfahrungen im Kontext weiterer (beruflicher) Belastungen gestaltet, ist Thema der vorgestellten Untersuchung, in welcher 35 Polizistinnen und Polizisten Auskunft über ihre Erfahrungen geben. Insbesondere jene Bedingungen, die der Prävention schädlicher Folgen dienen, stehen im Fokus des Vortrags.


Detailbeschreibung:
Im Rahmen des qualitativen Teils der Studie „Gewalt gegen Polizeibeamte“ wurden leitfadengestützte Interviews mit 35 Polizistinnen und Polizisten in 8 Bundesländern geführt, die während ihres Dienstes Opfer eines massiven Gewaltübergriffes geworden sind.

Der Schwerpunkt des Vortrags soll - vor dem Hintergrund ressourcenorientierter Ansätze - insbesondere auf jenen Faktoren liegen, die zu einer positiven Verarbeitung des Erlebten beitragen können. Einflüsse ergeben sich dabei sowohl aus der privaten, als auch der beruflichen Biographie sowie dem organisationalen Umfeld der Betroffenen. Welchen Belastungen war/ist der Einzelne ausgesetzt und über welche Bewältigungsstrategien und Ressourcen verfügt er. Wie kann die Institution Polizei die erfolgreiche Bewältigung unterstützen?

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2353

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Gewalt Polizei