Sekundärpräventives Gruppentraining für jugendliche Mobbingopfer

Jakob Tetens
Wendepunkt e.V.

Vorgestellt wird ein sekundärpräventives Gruppentraining für Jugendliche, die in der Schule häufig ausgegrenzt, gehänselt oder bedroht werden und entsprechend einsam, hilflos oder depressiv wirken („passive Opfer“). Aber auch Jugendliche, die aufgrund von schwierigem Sozialverhalten (Provokationen, Impulsivität etc.) häufig mit negativen Reaktionen seitens ihrer MitschülerInnen und Lehrkräfte konfrontiert sind, können von dem Training profitieren („provokative Opfer“).

Ziel des Trainings ist es, den Jugendlichen im Rahmen eines geschützten Gruppensettings, das gegenseitigen Respekt und Verschwiegenheit garantiert, einen Ausweg aus der täglich erlebten Opferrolle zu ermöglichen. So bekommen die Teilnehmenden einerseits den nötigen Raum, ihre Mobbingerfahrungen im Gespräch aufzuarbeiten. Vor allem trainieren sie jedoch ausgehend von eigenständig entwickelten Zielen konkrete Verhaltensweisen, um sich wirksam und angemessen gegen Mobbingangriffe wehren zu können.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2315

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Gewaltprävention Kinder Mobbing Jugendliche