Sicherheit als Planungsaufgabe am Beispiel Bonn-Buschdorf - Gestaltungsregeln für ein Wohnquartier

Manfred Maaß
Bundesstadt Bonn
Detlev Schürmann
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)

Das Plangebiet "Im Rosenfeld" im Ortsteil Buschdorf im Norden Bonns, bietet die Möglichkeit, ca. 280 Wohneinheiten zu realisieren. Dies soll modellhaft unter Berücksichtigung wichtiger Qualitäten geschehen, die das künftige Quartier attraktiv für junge Familien machen aber auch generationenübergreifende Angebote vorhalten, um für eine gesunde integrierte Mischung der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner zu sorgen.
Mit Aufnahme der Vorgespräche waren der Fachbereich städtebauliche Kriminalprävention der Kriminalpolizei und die Gleichstellungsbeauftragte in die Beratungen um das Planungskonzept einbezogen. Dabei zeigte sich, dass die Empfehlungen der Polizei weitgehend mit den frauenpolitischen und Gender-Ansätzen des Planungsamtes übereinstimmten, die im Rahmen einer sog. Familienfreundlichkeitsprüfung Bestandteil des Bauleitplanverfahrens sind.
Nach Beschluss des Bebauungsplanes gilt es Gestaltungsregeln unter Berücksichtigung der besonderen Anforderungen von Geschlechtergerechtigkeit, Integration und Demographie zu formulieren. Damit soll gewährleistet werden, dass sich die Bedürfnisse der Familien, der jungen, alten und behinderten Menschen, unterschiedlicher Lebensstile sowie die Belange des Bildungswesens und von Religion, Sport, Freizeit und Erholung entsprechend im Konzept wiederfinden und das städtebauliche Konzept in seiner gestalterischen Qualität umgesetzt wird.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2305

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Sicherheit