Gemeinsam Gewalt widerstehen - Eltern, Schule und KOPs

Eva Hütter
Landesinstitut für Schule Bremen
Holger Ihnen
Polizei Bremen
Karin Kiese
Eltern Förderverein ZEBiS e.V.

Das Projekt basiert inhaltlich auf dem Bremer Gewaltpräventionsprogramm „Nicht mit mir: Cool sein – cool bleiben!“ und der bundesweiten Präventionskampagne des Programms polizeiliche Kriminalprävention „weggeschaut. ignoriert. gekniffen. Die Aktion-tu-was für mehr Zivilcourage“ .
Die Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 4 bis 8. Sie sollen lernen gefährliche Situationen zu erkennen und zu vermeiden bzw. diese zu bewältigen. Darüber hinaus sollen sie lernen anderen Menschen in gefährlichen Situationen zu helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Lehrkräfte, Kontaktpolizisten und Eltern arbeiten in Schulteams zusammen, nachdem sie gemeinsam den Workshop zur Planung und Umsetzung an der Schule besucht haben. Neben den Inhalten werden dort auch Strategien erarbeitet, dieses Gewaltpräventionskonzept in der Schule unter Einbeziehung der Eltern fest zu verankern.

Das Projekte wird gesteuert von einem Team aus Mitgliedern der Polizei, des Landesinstituts für Schule und Elternvereins ZEBiS e.V.; Sponsor ist die Unfallkasse Bremen.
Aufgaben:
- Werbung für das Projekt an Schulen
- Erstellung von Schulungsmaterial für Polizei und Schulen
- Einarbeitung und Schulung der Schulteams
- auf Wunsch Prozessbegleitung bei der Umsetzung an den Schulen

Das Organisationsteam wird am Präventionstag über die Inhalte und die praktische Umsetzung des Projektes referieren.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2303

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Polizei Gewaltprävention Eltern Zivilcourage Schulen