Gewaltprävention und Nachhaltigkeit in Schule

Holger Weithöner
HKM Projekt "Gewaltprävention und Demokratielernen" GuD
Holger Weithöner
HKM Projekt "Gewaltprävention und Demokratielernen" GuD

Gewaltprävention und Nachhaltigkeit in Schule
Im schulischen Kontext wird im Zusammenhang mit unterschiedlichsten Formen von Gewalt häufig nach Lösungen gefragt, die auf den ersten Blick einfach und kostengünstig erscheinen. Lehrer, Sozialpädagogen und Schulleitungen handeln oft erst, wenn akute Problemlagen ein Eingreifen erfordern. Auf Grund fehlender Gesamtkonzepte gerät die präventive Arbeit dabei zu sehr aus dem Blickfeld.

Um Gewaltphänomenen im schulischen Kontext jedoch nachhaltig begegnen zu können, sind präventive Ansätze und eine demokratische Grundhaltung von zentraler Bedeutung.
Bausteine eines wirksamen Präventionskonzepts sind adäquate pädagogische Handlungskompetenzen, eine annehmende Schulkultur sowie die Partizipation und lösungsorientierte Kooperation aller Beteiligten.

Das Projekt des Hessischen Kultusministeriums „Gewaltprävention und Demokratielernen“ (GuD) unterstützt Schulen bei der Implementierung bzw. Weiterentwicklung gewaltpräventiver und demokratiepädagogischer Programme und der Schaffung nachhaltiger und partizipativer Strukturen durch Beratung und Fortbildung (www.gud.bildung.hessen.de).

Im Projektspot werden der systemische Ansatz mit unterstützenden Fortbildungs- und Beratungsangeboten des Projekts dargestellt und zur Diskussion bzw. zum Austausch eingeladen.

Projektspot: Dienstag, den 23. April 2013 (von 10:00 - 10:30 Uhr)
Infostand: H104

verwandte Schlüsselbegriffe

Schule Gewaltprävention Partizipation Fortbildung Demokratielernen Schulentwicklungsberatung