Kinder als Opfer häuslicher Gewalt - Netzwerkarbeit in MV

Simone Manß
Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern
Carsten Spies
Deutscher Kinderschutzbund

Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe des Landesrates für Kriminalitätsvorbeugung Mecklenburg-Vorpommern (LfK MV) hat 2012 eine Broschüre zum Thema "Kinder als Opfer häuslicher Gewalt" erarbeitet. Tenor: Kinder und Jugendliche sind noch zu oft von häuslicher Gewalt betroffen. Aber: Kinder und Jugendliche sind nicht schutzlos! Es gibt eine Vielzahl von Präventions- und Interventionsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen. Die Veröffentlichung der Reihe "impulse" enthält Hinweise und Empfehlungen für Behörden, Einrichtungen und Organisationen sortiert nach den Handlungsfeldern "Kinder- und Jugendhilfe", "Spezialisierte Beratungs- und Schutzeinrichtungen", "Schule, Kindergarten, Freizeiteinrichtungen und Vereine", "Gesundheitswesen", "Polizei" und "Justizieller Rechtsschutz". Im Rahmen des Projektspots wollen zwei Mitautoren der Broschüre, Frau Simone Manß, Polizeibeamtin im Ministerium für Inneres und Sport MV, und Herr Carsten Spies, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V., über die Netzwerkarbeit in MV berichten. Hierbei wird deutlich werden, dass MV im Bereich der Intervention und Opferarbeit bereits über ein relativ engmaschiges Hilfe- und Beratungsnetz verfügt (best-practice-Beispiel), das es zu erhalten und soweit möglich auszubauen gilt. Die Arbeit im Bereich der Prävention gestaltet sich dagegen schwieriger.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2273

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Opferschutz häusliche Gewalt Kinderschutz