Mediation im öffentlichen Raum am Beispiel des Münchner Gärtnerplatzes

Dr. Eva Jüsten
Landeshauptstadt München - Sozialreferat

Viele Städte, auch München sind zunehmend mit dem Konfliktfeld „Feiern im Freien“ konfrontiert: In lauen Sommernächten wird z.B. der Gärtnerplatz so zahlreich besucht, dass Folgen wie z.B. Lärm und Müll für die Anwohner und Anwohnerinnen nicht ausbleiben. Die Stelle für Gemeinwesenmediation (SteG; www.muenchen.de/steg) hat in den Jahren 2010/2011 am Gärtnerplatz mediiert. Zur Zeit koordinieren 2 Projektmanagerinnen von SteG die Umsetzung der Ergebnisse der Mediation.

Inhalte des Vortrags:

- Situationsbeschreibung am Gärtnerplatz
- Akquisition durch Initiative von SteG
- Vorgespräche mit städtischen Stellen und Bezirksausschuss
- Inhalte des Mediationsauftrags
- Auswahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Mediation
- erste öffentliche Veranstaltung
- Informationsveranstaltung über die Grenzen behördlichen Handelns und
Einschreitens am Gärtnerplatz
- Veranstaltung zur Ideensammlung in Form eines Open Space
- Umsetzungsphase
- Dokumentation und Kommunikation während des Mediationsprozesses
- Zusammenarbeit mit der Presse
- "lessons learned"

Diskussion im Plenum

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2044

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.