Nachhaltigkeit in der Kommunalen Prävention

Melanie Blinzler
Präventionsrat Oldenburg (PRO)

Die Frage nach der "Nachhaltigkeit" von Projekten spielt eine zunehmend größere Rolle in der Bewertung kommunaler Präventionsarbeit. Wir haben es hier mit einem schillernden Begriff zu tun, dessen Verwendung nicht immer eindeutig ist, obwohl er als Bewertungsmaßstab verwandt wird. Für die tägliche Präventionsarbeit ergibt sich daraus die Frage, welche Indikatoren für "Nachhaltigkeit" gibt es? Oder müssen für den Bereich der Prävention eigene Indikatoren formuliert werden? Vorgestellt werden Beispiele für Indikatoren kommunaler Nachhaltigkeitsstrategien. Berührungspunkte zum Konzept der Corporate Social Responsibility werden thematisiert.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2033

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Nachhaltigkeit